Juristenwitze

Eine Frau trägt eine Halskrause nach einem Autounfall. Eine Freundin fragt: „Ist die Verletzung so schlimm, dass du eine Halskrause tragen musst?“
Die Frau anwortet: „Mein Arzt sagt Nein, mein Anwalt sagt Ja.“

Richter zum Angeklagten: „Wann haben Sie denn gemerkt, dass das Grundstück bewacht war?“
Angeklagter: „Als ich die Zähne von dem Dobermann in meinem Hintern spürte.“
Darauf wendet sich der Richter an den Zeugen und fragt: „Stimmt das, Herr Dobermann?“

Richter zum Angeklagten: „So, Sie behaupten also, mit Ihrem Auto nicht die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten zu haben. Wie wollen Sie das denn beweisen?“
Angeklagter: „Das kann ich sehr wohl beweisen, Herr Richter. Ich befand mich gerade auf dem Weg zu meiner Schwiegermutter.“

Richter zum Angeklagten: „Warum leugnen Sie immer noch? Sie sind von zehn Zeugen gesehen worden.“
Angeklagter: „Was besagt das schon, Herr Richter? Ich kann Ihnen hundert bringen, die mich nicht gesehen haben.“

Der Richter zum Angeklagten: „Sie sollten langsam mal versuchen, ein anderer Mensch zu werden.“
Angeklagter: „Aber das habe ich doch versucht. Es hat mir zehn Monate wegen Urkundenfälschung und Amtsanmassung gebracht.“